Linux New Media

Herzlich willkommen

LinuxUser Einzelheft mit DVD - Ausgabe 12/2010

Verfügbarkeit: Ausverkauft

Kurzübersicht

TV & Video - TV und HD-Video aufzeichnen, schneiden, brennen

LinuxUser Einzelheft mit DVD - Ausgabe 12/2010

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Schwerpunkt: TV & VIDEO − Mediacenter aufsetzen, Streams aufnehmen, DVB-Material schneiden, Blu-rays mastern

Linux steht in Sachen TV & Video mittlerweile locker seinen Mann: Ob als Mediacenter, PVR oder Schnittsystem − kaum eine Aufgabe, die der Pinguin nicht beherrscht.

Wer im Hifi- und TV-Regal endlich aufräumen möchte, dem bietet MythTV die passende Grundlage. Das flexible Mediacenter beherrscht alle wichtigen Funktionen, wie das Abspielen und Aufnehmen von Videos und Musik. Bei Bedarf verwalten Sie auch Bilder auf dem Rechner und haben so Ihr digitales Fotoalbum jederzeit zur Hand. Alternativ greifen Sie mit dem Programm Mediathek komfortabel auf die Online-Angebote der Öffentlich-Rechtlichen zu.

Über DVB erreichen hochwertige digitale Bildsignale den Rechner. Allerdings weiß dieser mit dem Format des Datenstroms nichts anzufangen. Hier springt Project X in die Bresche: Das Java-Programm hilft Ihnen beim Umwandeln und Schneiden der Videodaten.

Blu-ray, der offizielle Nachfolger der DVD, verspricht viel Speicherplatz, der vor allem hochauflösenden HD-Video-Material zugute kommt. In einem exklusiven Workshop zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie am Heim-PC HD-Material für DVD und Blu-ray mastern, um damit kopierschutzfreie Datenträger nach den neuesten Standards zu erstellen, die auch wirklich auf jedem Endgerät laufen.

Und wem das noch nicht Bleeding-Edge genug ist, der informiert sich im zweiten Workshop unseres Schwerpunkts darüber, was Googles neues Codec- und Container-Format für Video, VP8/WebM, in der Praxis taugt und wie Sie ihr Filmmaterial damit für die kommende HTML5-Ära webtauglich machen.
Artikel: Workshops, Produkttests, Praxiswissen

LinuxUser 12/2010: GoFlex von Seagate

Communities vernetzen:
Statt alleine im stillen Kämmerlein vor sich hin zu werkeln, haben sich verschiedene LUGs und andere Open-Source-Gruppen rund um Berlin zu einer großen Community zusammengeschlossen. Das schafft Synergien und fördert viele neue Ideen.

Digitaler Schnittplatz:
So bekommen Sie jedem DVB-Stream in den Griff: Mit Project X dekodieren, schneiden und wandeln Sie die digitalen Datenströme komfortabel in einer Aplikation.

Chatten mit Sichtverbindung:
Google hat die Software Voice- und Video-Chat für Linux freigegeben. Trotz guter Integration ins System zeigen sich in der Praxis an manchen Stellen Schwächen.

E-Bookreader trifft Multimediaplayer:
Trotz seines günstigen Preises eignet sich der eLyricon EBX.500-TFT dank TFT-Display nicht nur für Lesefutter: Er spielt auch Videos ab, zeigt Bilder an und spielt obendrein noch auf Wunsch MP3s.

Außerdem lesen Sie in diesem Heft, wie Sie mit Simon den PC bequem per Spracheingabe steuern, mit Motion zum Nulltarif eine professionelles Video-Überwachungslösung aufsetzen und mit Pandoc wichtige Dokumente schnell von einem Format ins andere konvertieren. Außerden schauen wir detailliert hinter die Kulissen des Bootvorgangs beim klassischen SysV-Init. Die weiteren Themen sowie die frei zugänglichen Artikel finden Sie im ausführlichen Inhaltsverzeichnis sowie im Vorschau-PDF zur Ausgabe.

 

Auf der Heft-DVD: Ubuntu 10.10 LU-Sixpack, NST 2.13.0, ZevenOS Neptune 1.9, Sabayon 5.4 Gnome, Kindertux 3.03


Exklusiv: Das Ubuntu-Sixpack:
Ubuntu genießt nach wie vor einen guten Ruf: Schnörkellos und aktualisiert landete vor kurzem die neue Version auf dem Server. Wir haben das offizielle Desktop-Release sowie zahlreiche Derivate zusammengefasst und so konfektioniert, dass Sie diese Varianten von Ubuntu 10.10 komfortabel über ein Bootmenü starten. So gelangen Sie mit einem Griff in den Genuss von Ubuntu, Kubuntu (KDE), Lubuntu (LXDE), Xubuntu (XFCE), Mythbuntu (MythTV) sowie der Alternate-Edition − alle sowohl in der 32- als auch 64-Bit-Version.

Sicherheit für Netz und System:
Vor Angriffen von außen schützen Sie sich am besten durch einen regelmäßigen Audit. Wer dabei auf das Network Security Toolkit 2.13.0 zurückgreift, finden alle wichtigen Werkzeuge dazu in einer komfortablen Oberfläche einsatzfertig vor.

KDE 4 für Netbooks:
Dieser Distribution gelingt das Unglaubliche: ZevenOS Neptune 1.9 enthält einen kompletten KDE-4-Desktop, benötigt dafür aber nur minimale Ressourcen. Damit eignet sich das System besonders gut für alle Alt-PCs und Netbooks, denen Sie ein zeitgemäßes Interface spendieren möchten.

Schick und schnell:
Wer Gentoo scheut, aber trotzdem die Vorzüge des darunter liegenden Portage-Systems nutzen möchte, dem bietet sich mit Sabayon 5.4 Gnome eine alltagstaugliche und besonders gefällig aufgemachte Alternative.

Digitales Klassenzimmer:
Das schlanke, auf Mandriva 2010.0 basierende Lernsystem, KinderTux 3.03 punktet auch auf alter Hardware durch flottes Tempo und besticht durch einen umfangreichen Software-Bestand und Kinderschutzfilter beim Surfen im Internet − die ideale Distribution sowohl für ein Computer-Kabinett in der Schule als auch den heimischen Familien-PC.

Außerdem auf der Heft-DVD: die die komplette Software zu den Artikeln im Heft.

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage